Mobilitätsmanagement für Kinder und Jugendliche

klimaaktiv mobil „Mobilitätsmanagement für Kinder und Jugendliche“ bietet Bildungseinrichtungen vom Kindergarten bis zur Pädagogischen Hochschule seit 2005 österreichweit Beratung zu klimafreundlicher und gesunder Mobilität.

Foto: Stephan Huger

Mobichecks

60 Bildungseinrichtungen erhalten kostenlose Unterstützung bei der Mobilitätserhebung, Problemanalyse, Ideenfindung und Umsetzung von Maßnahmen. Weitere Bildungseinrichtungen werden über Bundesländer finanziert.

Verbesserung der Rahmenbedingungen

Beispiele für verbesserte Infrastruktur sind das Einrichten einer autofreien Zone, die Errichtung von Rad- oder Rollerabstellplätzen oder einer E-Tankstelle. Die Anpassung von Buszeiten an den Unterrichtsbeginn fördert die Nutzung von öffentlichen Verkehrsmitteln.

Bewusstseinsbildung

Ob Mobilitätsanalyse, Pedibus, Elternhaltestelle, Schulwegtagebuch, autofreier Aktionstag, Sammeln von Klimameilen, "Blühende Straßen", Schulweg-Musical, Durchführen von Interviews oder Gestalten von Videos - kreativen Ideen sind keine Grenzen gesetzt. Das klimaaktiv mobil Team unterstützt Sie dabei! 

Materialien

und Informationen wie etwa Kindergarten-Mobilitätsbox, Aktionsideen, Schrittzähler-Verleih, Unterrichtsmaterialien unter 

www.klimaaktivmobil.at/bildung 

ANMELDUNG NEWSLETTER "Mobilitätsmanagement für Schulen"
 

Information: Ihre Regionalstelle oder  Maria Zögernitz

  

Mobilitätsmanagement für Kinder und Jugendliche wird im Auftrag des Bundesministerium für Klimaschutz, Umwelt, Energie, Mobilität, Innovation und Technologie (BMK) umgesetzt. 

nach oben

X

Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden. Mehr Informationen