WANTED: Don Camillo und Peppone

Wir suchen eine neue Gemeinde, die sich dem einzigartigen Energiesparwettbewerb zwischen Bürgermeister und Pfarrer stellt.

Bild: picture alliance/dpa/ARD Degeto

„Man streitet sich, man schlägt sich, aber man bleibt Mensch – und so können hier Dinge passieren, die nirgendwo sonst auf der Welt möglich sind.“ Das sind die einleitenden Sätze aus dem Spielfilm „Don Camillo und Peppone“, der Namensgeber dieses Energiespar-Wettbewerbes ist.

Auch bei diesem Projekt sind die Protagonist:innen Bürgermeister:innen und Pfarrer:innen. Sie sollen jeweils in ihren Gemeinde- und Pfarrgebäuden Energie und somit CO2 und Kosten sparen. Am Ende der einjährigen Projektlaufzeit wird der Gewinner ermittelt. Als Basis wird eine Ist-Analyse in den Bereichen Energie, Mobilität, Abfall & Ressourcen (Darstellung aller eingesetzten Energieträger, Energiekosten, Gesamtenergiebedarf) durchgeführt.

Die Idee wurde 2019 bereits auf institutioneller Ebene in der Pfarre/Gemeinde Hartberg umgesetzt und wurde zuletzt in der Pfarre/Gemeinde Thalgau durchgeführt.

Ziel des Projekts

Ziel des Wettbewerbs ist es, Bewusstsein für den schonenden Umgang mit Ressourcen Salzburger Rathäusern/Gemeindeämtern und Pfarrhäusern inkl. Kirchen zu schaffen. Für das Match zählen Einsparungen in festgelegten Bereichen – wie Stromverbrauch, gefahrene Pkw-Kilometer oder Verringerung von CO2-Emissionen. Punkte sammeln kann man zum Beispiel auch durch effizientes Heizen oder dabei, Abfall zu trennen, zu recyceln und zu vermeiden. Wer prozentuell am meisten einspart, gewinnt. Erreicht werden sollen die Einsparungen einerseits durch Verhaltensänderungen bei der Nutzung der Gebäude und andererseits durch konkrete Maßnahmen, die auf Basis der IST-Analyse vorgeschlagen werden. Geleitet und koordiniert wird das Projekt vom Klimabündnis. Begleitet wird das über ca. ein Jahr laufende Projekt mit regelmäßiger Öffentlichkeits- und Medienarbeit.

Das Projekt wird mit Unterstützung des Landes Salzburg, Abt. 5 Naturschutz und Gewerbe in Kooperation mit dem umwelt service salzburg durchgeführt.

Infoblatt zum genauen Ablauf des Projekts

Kontakt

Mag. Eva Winkler

eva.winkler@klimabuendnis.at

0660 28 26 275

nach oben

X

Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden. Mehr Informationen